Montag, 05 Mai 2014 17:03

Ein Herz für Streuner - die verletzte Mamakatze Iris


Ich weiß nicht ob die Katze Kot und Urin absetzen kann, geschweige denn aufstehen und fressen gehen kann.

Nun habe ich Dieuwka auf Facebook angeschrieben. Sie hilft auch hier auf Rhodos im Tierschutz. Sie wiederum hat Jemanden kontaktiert.

Da hier samstags und sonntags kein Tierarzt geöffnet hat, war leider noch keiner da und hat nach der Katze/dem Kater geschaut.

Ich habe Dieuwka geschrieben, dass wir ihn/sie heute Nachmittag holen und zum Tierarzt bringen könnten. Das Problem sei nur, dass wir beide nicht in der Lage sind über den hohen Zaun zu klettern. Dieuwka meinte daraufhin, Ursula sei gleich in Kalithea und mache das Gehege sauber.

Während wir von den Kalithea-Katzen wegfuhren zu Malene, bekamen wir von dieser eine SMS. Sie bat uns zum Park beim Italiener zu kommen, falls wir in der Nähe sind.

Als wir um die Ecke kamen, lag auf dem Boden ein schwarzes Kitten - etwa zwei Wochen jung - tot.

Malene stand etwas abseits. In der Hand ihren Schal, in dem ein Kitten lag. Es lebte. Und neben ihr eine Schale mit einem seeeehr schwer verletztem Kitten.

Malene fragte Holger, ob er helfen kann. Bei mir kam nur ein Schluchzen und ein gequältes "Nein" hervor. Holger hätte es getan - mit schwerem Herzen, aber es blieb ihm, Gott sei Dank, erspart. Malene hat Giannis (ihren Tierarzt) erreicht und der kam extra in die Praxis. Er hat beide erlöst.

Die Gefühle kann ich euch nicht beschreiben. Tränen liefen. Wut, Trauer, Hilflosigkeit.

Das eine Kleine hätte man in Deutschland vielleicht (wirklich nur vielleicht) noch retten können. Aber hier?

Es ist unglaublich. Es ist unverständlich. Wir haben 2014 und Essen in Übermengen. Wir haben Strom, Autos etc. und man kann hier auf solch einer Insel so ein kleines Leben nicht retten?

In Gedanken habe ich die beiden Kitten Sugar und Sweetheart genannt.

Bitte wählt auch einen für das schwarze Kitten aus, auch wenn es schon tot war. Ich möchte nicht, dass sie auch noch ohne Namen waren. Für manche klingt das sicher kitschig, für mich ist dies aber wichtig.

Zurück bei den Kalithea-Katzen haben wir Ursula getroffen und kennengelernt. Sie ist Deutsche und lebt seit Jahren auf Rhodos.
Sie hat mit dem Tierarzt telefoniert. Heute Abend bringen wir die verletzte Katze vorbei. Hoffen wir, dass ihr geholfen werden kann.


Stehen kann sie nur unsicher.


Ihr? Ja, es eine weibliche Schönheit. Leider auch erst Mama geworden. Hoffen wir, dass ihre Kitten bereits alt genug sind um zu überleben, denn leider wissen wir nicht, wo sie sind.


Danke an den deutschen Touristen, der uns durch Zufall auf die Mama im Karton aufmerksam machte, er hat ein Herz für Streuner.


Wir suchen nun dringend Paten für die verletzte Mama-Katze Iris.


Sie ist überseht mit Bissen, einer am Bauch nässt stark. Außerdem ist ihr Becken verschoben und sie hat einen Leistenbruch. Sie wurde gestern geröngt und kann heute schon ein wenig besser stehen. Ein wenig gefressen hat sie heute zum Glück auch.


Hier die Bilder der Patientin:

Verletzte Katzenmama Iris

Verletzte Katzenmama Iris


Verletzte Katzenmama


Verletzte Katzenmama Iris


Gelesen 1674 mal Letzte Änderung am Montag, 05 Mai 2014 17:24